STATEMENT

Die Kunstvermittlung im Bielefelder Kunstverein versteht sich als ein integraler Bestandteil der kuratorischen Ausstellungspraxis. Im Mittelpunkt der Kunstvermittlung steht das Herstellen von kommunikativen Situationen. In den Führungen sind das Gespräch, die Entwicklung eigener Zugänge zu den künstlerischen Positionen in der Ausstellung, das Nachvollziehen künstlerischer Prozesse und die individuelle Selbstbildung zentral. Eine zeitgemäße Kunstvermittlung zeichnet sich durch eine methodische Vielfalt aus und fördert dadurch aktiv den Meinungsbildungsprozess unterschiedlicher Besuchergruppen. Dies kann im Rahmen der Kunstvermittlungsangebote durch angeleitetes Beobachten, Üben, Experimentieren geschehen, also durch gemeinsames Erfahren und Erleben von Kunst.

Besucherin in der Ausstellung von Aloïs Godinat, 2009, Bielefelder Kunstverein

Künstlergespräch mit Luke Fowler (links im Bild), Foto: Bielefelder Kunstverein

WAldhof Open Air - Bar der galerie 61 mit Musik im Innenhof des Kunstvereins, Foto: Bielefelder Kunstverein

COLLABORATION Workshop – Praxisfelder der Kunstvermittlung, mit Cynthia Krell und Henrike Plegge, 20.11.2010, Foto: Bielefelder Kunstverein