Elisabeth Masé. Das Kleid

SOZIALE SKULPTUR MIT INTERKULTURELLER WERKSTATT


WORKSHOP-TERMINE IM BIELEFELDER KUNSTVEREIN:

Sonntag: 11. Juni
Samstag: 17. Juni
Sonntag: 18. Juni
Samstag: 24. Juni
Sonntag: 25. Juni

jeweils 12-19 Uhr

Weitere Termine des Projekts unter:

http://kuenstlerinnenforum-bi-owl.de

Mit dem Projekt »Das Kleid« knüpft Elisabeth Masé gesellschaftliche Bindungen aus individuellen Lebensgeschichten. Sie macht Grundlagen unserer sozialen Beziehungen sichtbar. »Das Kleid« existiert dabei in unterschiedlicher Form: Es gibt eine Gemäldeserie, deren gleichbleibendes Motiv stilistisch unterschiedliche kunstgeschichtliche Epochen abdeckt. Es gibt ein reales Kleidungsstück aus einem Leinenstoff, der mit dem Trägermaterial und dem Motiv der Gemälde identisch ist. Dieses Kleidungsstück wird von Frauen, die zum Projekt »Das Kleid« in Bielefeld eingeladen sind, mit Stickereien im Sinne eines sozialen und ästhetischen Patchworks überzogen. Die Zusammenkünfte der Frauen werden mit den Mitteln der Fotografie, des Films und der Performance festgehalten und ab dem 11. Juni 2017 in Form eines Workshops, einer Filmpräsentation, eines Konzerts, einer Podiumsdiskussion und schließlich einer Ausstellung fortgesetzt.

Einerseits treffen bei dem Projekt »Das Kleid« Kunst und Kunsthandwerk aufeinander, andererseits finden während der gemeinsam verbrachten Zeit Begegnungen zwischen Stickerinnen unterschiedlicher gesellschaftlicher und kultureller Herkunft statt. Hausfrauen ebenso wie Fachkräfte aus Kultur- und Medienwirtschaft treffen in Bielefeld mit neu angekommenen geflüchteten Frauen zusammen, um »Das Kleid« mit dem roten Faden ihrer eigenen, persönlichen Geschichte zu besticken. Sie alle tragen während der Arbeit ein rotes Kleid, welches ihre sozialen und kulturellen Unterschiede vorübergehend aufhebt.

Elisabeth Masé nutzt für ihr Projekt »Das Kleid« den Innenhof bzw. den gotischen Gewölbekeller des Bielefelder Kunstvereins, für den sie im Jahr 2000 die raumbezogene Installation »Der Morgen« (2000) entwickelt hat. Der besondere Reiz ihres Projekt liegt in der Gleichzeitigkeit und Gleichbehandlung verschiedener Disziplinen wie Kunst und Kunsthandwerk, der Koexistenz unterschiedlicher Malstile sowie der Begegnung kulturell und sozial unterschiedlicher Teilnehmerinnen. Angestrebt wird eine Integration der verschiedenen Ausdrucksformen. Die Aspekte verbinden sich im Dialog und erzeugen eine Wechselwirkung. Im integrativen Sinn findet »Das Kleid« im Zeitraum von April bis August 2017 in einer größeren Zahl kultureller Einrichtungen Bielefelds statt.

Kuratiert von Dr. Cordula Fink-Schürmann

Elisabeth Masé, Das Kleid, Berlin 2016, Foto: (c) Axel Kranz

Elisabeth Masé, Das Kleid, Berlin 2016, Foto: (c) Axel Kranz

Ein Projekt des Künstlerinnenforums Bielefeld-OWL e.V. in Kooperation mit dem Bielefelder Kunstverein, der Kunsthalle Bielefeld und der capella hospitalis mit Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein- Westfalen.