Dineo Seshee Bopape, sa_____ke lerole, (sa lerole ke____), 2017, Installationsansicht (Detail), Foto: Charles Benton, Courtesy die Künstlerin und Art in General, New York

Dineo Seshee Bopape

18. NOVEMBER 2017 - 28. JANUAR 2018

In ihren Arbeiten untersucht die Künstlerin Dineo Seshee Bopape (*1981 Polokwane, ZA, lebt und arbeitet in Johannisburg) die persönlichen und soziopolitischen Dimensionen von Emotion und Repräsentation. Digitale und analoge Medien verknüpft sie raumgreifend und dicht zu immersiven  Environments. Videos, Sounds oder Fotografi en treffen auf gefundene Objekte und natürliche Materialien wie Erde, Lehm, Holzkohle, Asche, Blumen, Kräuter, Mineralien, Edel- oder Schwermetallen. Bopape interessiert sich dabei insbesondere für die kulturellen, politischen, rassistischen oder auch  geschlechterspezifi schen Zuschreibungen der einzelnen Gegenstände. Songtexte und Statements der afrikanischen Musikkultur oder spezifische Objekte bilden immer wieder den Ausgangspunkt ihrer Recherchen. In ihren aktuellsten Arbeiten beschäftigt sie die Frage welche Symbole, Erzählungen und Erinnerungen im Erdboden verborgen sind. Land ist für Bopape ein materieller Träger von Erinnerungen und Geschichte, damit auch von Leben und Tod. Über seine reine Materialität hinaus offenbart der Erdboden verschiedene  Kultivierungsprozesse, wechselnde Besitzansprüche und geologische  Ressourcen. Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland wird Bopape vor Ort neue Arbeiten entwickeln.